Home     Kontakt     WIAP MEMV      Sprachen      English     News     Neumaschinen     Umbauten           

                                                                             

 

                                                                                   WM877b Schwerlast Bauteile 110 Tonnen  

 

Schwerlast Bauteile 110 Tonnen PDF Deutsch           Schwerlast Bauteile 110 Tonnen PDF Englisch

 

Kurzfilm MEMV 110 Tonnen Bauteil Grösse: 8 MB

 

 

Bild 0: Jim Widmer beim Befestigen der Anhebeseile.

 

 

 

Bild 1: 110 Tonnen- Bauteil beim MEMV entspannen; Jim Widmer

 

 

Einführung: XXL-Bauteile

Bei der Bauteilgröße gibt es für das MEMV® - Verfahren fast keine Grenzen mehr. Es können Bauteile bis zu 200 Tonnen und mehr mithilfe der Vibrationstechnologie entspannt werden. Beim Spannungsarmglühen sind diese Grenzen schneller erreicht, da allein der Transport zum Glühofen eines solchen Bauteils schon eine grosse Herausforderung darstellt. Auch muss der Glühofen selbst ausreichend gross dimensioniert sein. Gerade in solchen Fällen ist das MEMV® die Technologie der Zukunft und stellt kein Konkurrenzverfahren zum Spannungsarmglühen dar. Gegebenenfalls ist eine Kombination beider Technologien denkbar: da spannungsarmgeglühte Bauteile oft noch Restspannungen haben, können solche Bauteile anschliessend zusätzlich noch mit dem MEMV®-Verfahren bearbeitet werden.

 

 

 

Bild 2: Gummiunterlagen für 110 Tonnen: (Siehe mehr DetaiIinformationen aus dem Bericht WM877  60 Tonnen).

 

 

 

Bild 3: MEMV Montageplatz bei der Aufstellung und Anbringung des Anregers und der Gummiunterlagen.

 

 

 

Bild 4: Gummiunterlagen 300 x 600 mm. 

 

 

 

Bild 5: Untersuchung mit Gummiunterlagen Belastung in %.

 

 

 

Bild 6: Jim Widmer im 110 Tonnen und ca. 7 Meter hohen Bauteil.

 

 

 

Bild 7: 110 Tonnen Bauteil von hinten.

 

 

 

Bild 8: Bauteil von Innen.

 

 

 

Bild 9: Montage des Anregers. Dieser muss mit hoher Anpresskraft mit dem Bauteil verbunden werden, um die Anregungen für die Schub, Längs- und Querwellen in unterschiedlichen Achsrichtungen zu erwirken.

 

  

 

Bild 10: Sicht vom Bauteil nach unten beim WIAP MEMV Verfahren.   

 

Protokoll des MEMV Prozesses

beim 110 Tonnen Bauteil

 

 

Bild 11: Diese Datenfelder werden mit bis zu 240 Messungen pro Bauteil erfasst und protokolliert.

 

 

 

Bild 12: Diese Zwischenzone berechnet die G Verschiebung pro Achse und Zone.

 

 

 

Bild 13: Das ist die Restauswertung - total der 3 Achsen. Hier kann die G Verschiebung abgelesen werden, zwischen Vorher und Nachher.

 

 

 

Bild 14: Dieses Protokoll ist die 1 G Sonde, die in der Hauptachse misst, welche bei allen Richtungen angeregt werden und alle Vorher und Nachher Werte erfasst, dann die Verschiebung berechnet. 

 

Ausgeführt  Sven Widmer und Jim Widmer. Photo Sven und Jim Widmer. 28.6.2018

 

 

 

 

Bild 15: 60 Tonnen Bauteil beim MEMV entspannen, Sven Widmer.

 

 

 

Bild 16: Sven Widmer neben dem 60 Tonnen Bauteil.

 

 

Berichterstellung Iris/HP Widmer/Aliona

2.7.2018

 

 

Erklärung:

 

Patentiertes Verfahren aus der Schweiz

 

Metall entspannen mit Vibration MEMV® ist ein patentiertes Verfahren der WIAP AG, Dulliken/CH. Das „Metall entspannen mit Vibration“ kann als Erweiterung zum Spannungsarmglühen angewendet werden oder in vielen Fällen diese energieintensive Technologie sogar ersetzen. Zweck ist, Spannungen und Verzug bei Bauteilen – etwa infolge von Schweissbearbeitungen – auszugleichen. Mit ihrer neuesten MEMV®-Technologie erweitern die Schweizer Spezialisten das seit Jahrzehnten gängige Verfahren VSR. Beim „VSR-Vibrieren“ sitzt ein Vibrator an einer bestimmten Position des Bauteils und regt genau eine Richtung an, um Spannungen abzubauen. Ein neuer VS-Vibrator zur horizontalen und vertikalen Anregung in allen drei Achsrichtungen wurde 2014 in der Schweiz und 2015 in Deutschland zum Patent angemeldet. Er eignet sich unter anderem besonders, um während eines Schweissvorgangs alle Achsrichtungen gleichzeitig anzuregen. Damit lassen sich deutlich besser Resultate unter anderem beim Vibrationsschweissen erzielen. Bei der Bauteilgröße gibt es für das MEMV®-Verfahren kaum Grenzen. Es können Bauteile bis zu 200 T und mehr mithilfe der Vibrations-technologie entspannt werden. Beim Spannungsarmglühen sind diese Grenzen schneller erreicht, da allein der Transport zum Glühofen eines solchen Bauteils schon eine große Herausforderung darstellt. Nicht selten werden auf einer hochpräzisen Maschine Bauteile beim Zulieferer bearbeitet, aufwändig mit einem Messprotokoll versehen und anschließend zum Maschinenbauer transportiert. Bei der Inbetriebnahme stellt dieser dann unerwünschte Veränderungen bei den Abmessungen fest, verursacht beispielsweise durch den Transport. Auch solche Probleme lassen sich beseitigen – oft genügt sogar schon eine 40-minütige MEMV®-Behandlung. Sollte ein Bauteilverbund nach der Bearbeitung bereits fertig lackiert sein, lassen sich Verzugsprobleme mit einem Glühofen in aller Regel nicht mehr lösen. Auch hier kann MEMV® das Mittel der Wahl sein – es verbrennt keine Farbe und die Bauteile müssen nicht demontiert werden. In der Automobilbranche werden zum Beispiel zahlreiche Fahrzeugständer in der Montage benötigt, an denen Schweissbearbeitungen durchgeführt wurden. Richten oder Glühen kommt hier kaum in Betracht. Stattdessen nutzen zahlreiche Kunden innerhalb der Fahrzeugindustrie die Vibrationstechnologie. Seite 2 von 2. Die WIAP AG bietet unterschiedliche Modelle an, etwa V5 für Bauteile bis 5 T, V20 (20 T) oder V50 für bis zu 50 T Werkstückmasse. Aktuell konzipieren die Schweizer Spezialisten eine CNC gesteuerte MEMV®-Entspannungsvorrichtung, mit der alle Achsrichtungen in nur wenigen Minuten angeregt werden können. Dank des neuen MEMV®-Verfahrens lassen sich heute zahlreiche Möglichkeiten nutzen, die den Einsatz dieser kostensparenden Technologie entscheidend erleichtern.

 

 

Ende  Bericht WM_877b_SchwerlastBauteile

hpw 07_2018

 

 

 

 

 

 

Home     Kontakt     Impressum     Sitemap